electroicsplanet home electroicsplanet pagetree Elektronik electroicsplanet pagetree EMV Störquelle und Störsenke

EMV Störquelle und Störsenke

Ein EMV Problem ist aufgetreten. Was nun? Der erste Schritt zur zuverlässigen Behebung ist immer die Identifizierung von Störquelle, Störsenke und Kopplung. Erst dann können wirkungsvolle Gegenmassnahmen ergriffen werden.


Das EMV Problem: Ein guter Grund zur Verzweiflung

Jedes elektrische Gerät hat gemäss der Definition von EMV das Potential, eine ernsthafte EMV Störquelle zu sein oder als überempfindliche Störsenke im Betrieb zu versagen. Wurden während der Entwicklung nicht genug Aufmerksamkeit auf die EMV gelegt, sind Probleme garantiert. Und wenn in der finalen Projektphase ein EMV Problem festgestellt wird, ist der Frust oft gross. Sorgen um den Zeitplan, um die Kosten oder sogar um den Projekterfolg machen sich breit und verderben dem Ingenieur nicht nur den restlichen Arbeitstag, sondern auch die Laune für den Feierabend... Sofern er überhaupt einen Feierabend hat.

Die teure und meistens viel zu kurze Zeit im EMV Testlabor reicht dann oft nicht aus, um die Störquelle schnell einzugrenzen und zum Schweigen zu bringen. Es müssen weitere Zeitslots in der Messkammer gebucht werden, die meistens nicht zeitnah verfügbar sind und das ganze Projekt terminlich und finanziell durcheinanderbringen.

Gib dem unsichtbaren Monster ein Gesicht

Drei Eigenschaften haben alle EMV Probleme gemeinsam. Erstens: sie nerven! Zweitens gibt es nicht viele Anhaltspunkte, wie das Problem entsteht und die Lösung aussehen könnte. Ein EMV Problem kommt wie ein unsichtbares Monster daher, von dem du keine Ahnung hast, wie du es bekämpfen kannst. Doch es gibt Hoffnung! Denn drittens lassen sich alle EMV Probleme in drei Komponenten zerlegen, wodurch das Monster ein Gesicht bekommt und der Ingenieur einen ersten Ansatz erhält, wo und wie er die Störung anpacken könnte.

Das Grundschema hinter jedem EMV Problem

Ein EMV Problem entsteht immer nach diesem Schema: Eine Störquelle verursacht ein Signal, das in einer Störsenke eine Fehlfunktion verursacht. Zwischen der Störquelle und der Störsenke besteht ein Übertragungsweg (Kopplung), der die Störung von der Quelle zur Senke überträgt. Um ein EMV Problem zu verstehen, muss sich der Techniker darüber klarwerden, wo im gesamten System diese drei Blöcke zu finden sind.

EMV Stoerquelle Stoersenke Schema
Diese drei Bausteine sind in der EMV Technik die wichtigste Grundlage. Der Ingenieur muss jedes EMV-Problem nach diesem Schema analysieren.

Die Störquelle ist eine Komponente oder eine Baugruppe, die das Störsignal erzeugt.

Die Störsenke ist eine Komponente oder eine Baugruppe, die empfindlich auf das Störsignal reagiert. Ihr Betriebsverhalten wird vom Störsignal beeinflusst.

Der Übertragungsweg ist die Kopplung zwischen der Störquelle und der Störsenke, die das Störsignal von seiner Quelle bis zum Ort seiner unerwünschten Wirkung transportiert.

Ein erweitertes Modell zieht die Störwirkung mit ein:

EMV Störwirkung
Die Störwirkung ist das Phänomen, das vom EMV Problem ausgelöst wird. Damit gemeint ist das, was der Mensch als Störung wahrnimmt. Nicht immer ist die Störwirkung direkt in der Störsenke beobachtbar. Ist die Störsenke z.B. ein Sensor, kann die Störwirkung auf einem Display sichtbar werden, wo der Messwert des Sensors angezeigt wird. In dem Fall ist die Störwirkung aber nicht Teil des Problems, wenn das Display wirklich richtig funktioniert. Deshalb beschränkt man sich bei der Fehlersuche auf die drei Blöcke Störquelle, Störsenke und Übertragungsweg. Wobei die Störwirkung Erkenntnisse liefern kann, wo sich die Blöcke befinden und was sie für ein Problem haben.

Kann man feststellen, dass die Störwirkung nicht im selben Teil des Geräts auftritt, wie Störsenke, Störquelle und Übertragungsweg, gibt das Hinweise darauf, wo man den Fehler nicht suchen muss. Was auch schon ein grosser Gewinn ist.


Wie hilft die Unterteilung in Störquelle, Störsenke und Übertragungsweg weiter?

Nur schon das Bewusstsein, dass das EMV Problem in drei Teile zerlegt werden kann, hilft dem Techniker weiter. Denn damit stellen sich sofort drei Fragen über die man nachdenken sollte und die einem eine erste Richtung angeben wie man das Problem anpacken kann.

1. Wo könnten sich die Blöcke befinden?
2. Welcher Block ist optimierungsbedürftig?
3. Wie kann ich den Block optimieren?

Um ein EVM Problem zu beheben, werden an einem oder mehrerer dieser Blöcke Massnahmen ergriffen. Deshalb ist der erste Schritt immer die Identifizierung von Störquelle, Störsenke und Kopplung.

Weitere Begriffbezeichnungen

In der Elektrotechnik werden verschiedene Begriffe für Störquelle, Störsenke und Übertragungsweg verwendet. Einige davon sind:

Störquelle, Störungsquelle, Sender, Emitter
Störsenke, Störungssenke, Empfänger, Störopfer
Übertragungsweg, Störpfad, Störweg, Kopplung, Kopplungsimpedanz



Entdecke weitere Themen von electronicsplanet.ch